Crypto.com

Crypto.com ist eine Kryptowährungs- und Bezahl-Plattform. Die Plattform bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, die den Umgang mit Kryptowährungen erleichtern soll. Aktuell sind hier Funktionen wie die MCO Visa-Karten, die Wallet und der Portfolio Building zu finden.

Was ist die Crypto.com Plattform?

Die Plattform begann ihre Arbeit zunächst unter dem Namen Monaco. Sie wurde mit dem Ziel gegründet, den weltweiten Übergang zur Kryptowährung zu unterstützen. Basierend auf diesem Ziel wurde die Plattform als eine Art Ökosystem mit verschiedenen Blockchain-Produkten (alle unter der Marke MCO entwickelt und vermarktet) aufgebaut. Im Februar 2019 waren folgende Produkte auf der Plattform verfügbar:

  • – MCO Visa-Karte
  • – Mobile Wallet App
  • – Crypto.com (MCO) Token
  • – MCO Crypto Invest services

Was ist das Ziel von Crypto.com?

Crypto.com gibt sich selbst als Plattform aus, die dabei unterstützen soll, verschiedene Problemstellungen der Blockchain-Industrie zu lösen. In Bezug auf Zugänglichkeit und Nutzbarkeit von Finanzdienstleistungen werden folgende Lösungen angeboten:

– Die MCO Visa Prepaid-Karte bereitgestellt von Crypto.com soll Nutzern dabei helfen, Kryptowährungen einfacher zu kaufen und zu verkaufen. Laut Crypto.com finden Nutzer von Kryptowährungen sich selbst immer wieder in Situationen, in denen sie ihr Kryptovermögen für alltägliche Zahlungen nutzen möchten. Bei diesen Kaufprozessen gibt es zwei Probleme: Sie werden als zu lang empfunden und die Zahl der Shops, die diese Bezahlmöglichkeit zulassen, ist zu gering. Zeitgleich werden für Einkäufe im Ausland mit Kredit- oder Debitkarten oft hohe Gebühren von Finanzunternehmen berechnet (bis zu 8 % des Einkaufswerts), ohne dass diese Unternehmen dem Nutzer einen wirklichen Mehrwert bieten. Im Gegensatz dazu berechnet die MCO Karte keinen jährlichen Beitrag und internationale Einkäufe können zu günstigeren Gebühren getätigt werden. Sowohl Fiat- als auch Kryptowährungen können mit der Karte verwaltet werden.

– Die MCO Wallet- und Karten-App erlaubt den Nutzern Kryptowährungen auf mobilen Endgeräten zu verwalten. Das stellt laut Crypto.com eine besondere Herausforderung dar. Auch die MCO Visa-Karte kann mit der Wallet-App gemanagt werden. Es können zum Beispiel Überweisung getätigt oder die Karte ge- und entsperrt werden.

– Mit dem Crypto Invest Tool können User ihre Kyptowährungs-Portfolien verwalten. Obwohl es die Kryptotechnologie nun schon seit einer ganzen Weile gibt, finden Nutzer es nach wie vor schwierig, sich für die richtige Währung zu entscheiden. Das Crypto Invest Tool von Crypto.com gibt dem User kostenlos Zugang zu vielen Insights bzgl. Handelsstrategien. Um das Tool nutzen zu können, müssen zunächst 20 USD gezahlt werden. Danach ist es unbegrenzt nutzbar. 

Visakarten von Crypto.com

Die MCO Visa-Prepaidkarte ist das Hauptprodukt von Crypto.com. Die Karte wurde zum ersten Mal im Oktober 2018 in Singapur mit den folgenden Features ausgegeben:

  • – Kostenlose Abhebungen an Bankautomaten
  • – Tap-and-pay-Feature
  • – Keine Jahresbeiträge oder Mindestumsätze
  • – Bis zu 5 % Payback auf alle Umsätze
  • – Kostenloser Versand
  • – 100 % Rabatt für Standardzugänge bei Spotify und Netflix
  • – 10% Cashback bei Airbnb und Expedia
  • – Mit der Karte können LoungeKey Lounges an Flughäfen besucht werden. Der Nutzer erhält Zugang und Rabatte bei diversen Shops, Restaurants, Bars und Spas. 
  • – Mit der Karte kann in den über 40 Millionen Geschäften, die Visa-Karten akzeptieren, gezahlt werden.

MCO Visa-Karten-Wallet

MCO Visa-Karten können in verschiedene Sparten eingeteilt werden je nach Zugangswert. Dann kommt die MCO-Token als native Kryptowährung von Crypto.com ins Spiel.

MCO-Token können nicht abgebaut werden. Stattdessen werden sie auf Basis der in der Crypto.com-Wallet eingezahlten Beträge und der verknüpften Karte ausgegeben. MCO-Token sind ERC-20-kompatibel und können somit mit jeder ERC20-Wallet verwaltet werden. Die Wallet unterstützt zahlreiche Fiat- und Kryptowährungen.

Mit der dazugehörigen App können User sowohl Fiat- als auch Kryptowährungen kaufen, verkaufen und tauschen, Überweisungen tätigen und eine Debitkarte beantragen.

Kryptowährungen können mit Fiat-Währungen oder einer Kreditkarte gekauft werden. Der Umtausch von Fiat-Währungen wird auf Grundlage der Interbank-Wechselkurse vollzogen. Das bedeutet eine Ersparnis von 5 bis 8 % im Vergleich zu regulären Banken. Es werden keine zusätzlichen Gebühren für den Tausch von Kryptowährungen berechnet. Auch für die Nutzung der Wallet-App werden keine Gebühren erhoben. Es können allerdings zusätzlichen Gebühren für das Überweisen an externe Wallets erhoben werden.

Mit der MCO Wallet könne außerdem über 200 Coins und deren Entwicklung beobachtet werden.

Verfügbarkeit von MCO-Token

Im Februar 2019 hatten die MCO-Token eine Marktkapitalisierung von mehr als 47 Mio. USD erreicht. Höhepunkt war dabei der Januar 2019, als ein Wert von 243 Mio. USD erreicht wurde. MCO-Token können an diversen Kryptowährungsbörsen gehandelt werden, zum Beispiel bei Binance und Bittrex mit Währungspaaren wie BTC, ETH und USDT.

Der ICO-Crowdsale für MCO-Token fand vom 18. Mai bis 18. Juni 2017 statt. Dies brachte der ETH einen Gesamtwert von rund 26.700.000 USD ein. 9.476.400 MCO-Token wurden bei dieser Gelegenheit verkauft.

Insgesamt 30 % der Token wurden im Rahmen des ICO-Crowdsales verkauft. Zeitgleich wurden 25 % von den Gründern, 10 % vom Unternehmen, 5 % von Beratern und 30 % als Reserve-Token einbehalten.

Karten von Crypto.com

Um die individuellen Bedürfnisse der Nutzer zu befriedigen, bietet Crypto.com unterschiedliche Karten an:

Midnight Blue Karte: Hierbei ist die Menge von MCO-Token unbestimmt. Das Einstiegsprodukt bietet 1 % Cashback. Nutzer können maximal 200 USD abheben oder 2000 USD kostenlos umtauschen. Die Abhebungsgebühr für Geldautomaten beträgt 2 %, die Interbankgebühr 0,5 %.

Ruby Steel Karte: Für diese Karten müssen mind. 50 MCO-Token eingesetzt werden. Der Cashback beträgt 2 %, Abhebungen sind bis zu 400 USD und Umtausch bis zu 4000 USD möglich. Der Cashback für die Geldbörse liegt bei 0,2 % und es gibt einen Bonus für Weiterempfehlungen von bis zu 10 % plus 20 USD für die Empfehlung von bis zu fünf zusätzlichen Nutzern. Außerdem gibt es einen Rabatt von 50 % auf Investitionsgebühren.

Jade Green / Royal Indigo Karte: Diese Karte wird mit 500 MCO-Token verfügbar. Der Cashback steigt proportional auf 3 % für die Karte und 0,4 % für die Wallet. Die Limits liegen bei dieser Karte bei 800 USD und 10.000 USD. Gleiches gilt für den Bonus für Weiterempfehlungen, der sich auf 15 % erhöht. Für zehn neue Nutzer wird ein zusätzlicher Bonus von je 40 USD ausgezahlt. Auch die LoungeKey-Flughafenlounges können mit dieser Karte genutzt werden.

Icy White Karte: Diese Karrte erhält man ab 5000 gesetzten MCO-Token. Die Cashback-Prämie erhöht sich auf 4 %, für die Wallet auf 0,8 %. Dementsprechend steigt der Weiterempfehlungsbonus auf 20 % und jeweils 80 USD für 50 neue User.

Obsidian Black Karte: Die höchste Stufe beginnt mit dem Setzen von mindestens 50.000 MCO-Token. Cashback-Prämien werden auf 5 % und für die Wallet auf 1 % erhöht. An Geldautomaten können mit dieser Karte bis zu 1000 USD abgehoben werden. Der Empfehlungsbonus liegt bei 25 % und man erhält 100 USD für je 100 Freunde.

Weitere Produkte von Crypto.com sind das MCO Crypto Invest Scheme und diverse Crypto Credit Services.

Die Geschichte von Crypto.com

Crypto.com wurde 1993 von dem Kryptografen Matt Blaze registriert. Nach dem Boom von Kryptowährungen wurde diese Domain sehr beliebt. Blaze lehnte Kaufangebote zunächst ab, bis ihm das Monaco-Team aus Hongkong im Jahr 2018 ein Angebot unterbreitete.

Der CEO von Crypto.com ist Kris Marszalek. Er ist eine Art Business-Veteran, der schon als CEO von Ensogo (ein Social-Commerce-Unternehmen) arbeitete. Er ist außerdem der Gründer von Beecrazy (ein E-Commerce-Unternehmen). Weitere Manager des Unternehmens Crypto.com sind Rafael Melo (CFO) und Gary Or (CTO).